Hohe Investitionen kommen auch dem kreislaufwirtschaftlichen Gedanken entgegen
Foto: ipopba (iStock)

Branche Rekordinvestitionen in der Kreislaufwirtschaft

BDE fordert Industrie und Politik zu weiterer Verbesserung der Rahmenbedingung auf

Die Zahlen des Statistischen Bundesamts zur Lage der Entsorgungswirtschaft für das Jahr 2017 sorgen beim Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. (BDE) für positive Resonanz. Grund dafür sind die deutlich gestiegenen Investitionen in die Kreislaufwirtschaft.

So ist im Bereich Recycling der höchste Anstieg von Investitionen seit 2011 zu verzeichnen. 324 Millionen Euro wurden hier 2017 ausgegeben. Das entspricht einer Steigerung von 24 Prozent bzw. 63 Millionen Euro im Vergleich zu den Investitionen des Vorjahreszeitraums. Eine erfreuliche Entwicklung zeigt sich auch hinsichtlich der Arbeitsplatzzahlen in der Entsorgungswirtschaft: Um mehr als 61.000 Stellen ist die Branche in den letzten zehn Jahren angewachsen.

BDE-Präsident Peter Kurth sprach in Zusammenhang mit den Investitionen von Rekordwerten: Damit würden die Mitgliedsunternehmen die Voraussetzungen für noch mehr und besseres Recycling vor allem in den Bereichen Kunststoffe und Metall schaffen. Zugleich forderte Kurth von Politik und Industrie bessere Rahmenbedingungen für die Nachfrage nach Rezyklaten. Hier setze die Branche auch große Erwartungen in das kommende Klimaschutzgesetz der Bundesregierung.

Quellen

Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit