Wer Baumschaumdosen nutzt, muss künftig eine Schulung zur sicheren Handhabung besuchen
Wer Baumschaumdosen nutzt, muss künftig eine Schulung zur sicheren Handhabung besuchen
Foto: Anton Gepolov (AdobeStock)

Polyurethan und Diisocyanate Schulungspflicht bei Handhabung von Bauschaumdosen

FEICA startet Schulungsangebot für den sicheren Umgang mit Polyurethan

Polyurethan (PU) ist offiziell kein unbedenklicher Stoff mehr. Das heißt, jedenfalls nicht mehr lange: Der Kunststoff enthält mit Methylendiisocyanat (MDI) eine chemische Verbindung, die gemäß der 2020 novellierten europäischen Chemikalienverordnung REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) bald besonderen Beschränkungen unterliegt. Ab 24. August 2023 dürfen Diisocyanate nicht mehr industriell oder gewerblich verwendet werden. Mit zwei Ausnahmen: Entweder die Konzentration der Diisocyanate beträgt (einzeln oder in Kombination) weniger als 0,1 Gewichtsprozent oder aber der Anwender hat nachweislich eine Schulung zur sicheren Handhabung erfolgreich abgeschlossen. Die Regelung hat unter anderem Konsequenzen für die Nutzung von Bauschaumdosen.

Als Reaktion auf die anstehende Schulungspflicht startete der Verband der Europäischen Kleb- und Dichtstoffindustrie (FEICA) im Februar dieses Jahres ein gemeinsames Schulungsangebot. Dieses besteht hauptsächlich aus diversen Online-Trainings, die unter anderem ein etwa 50-minütiges Grundlagentraining umfassen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es zudem 26 weitere Trainings zu spezifischen Anwendungen wie Holzverbundwerkstoffen, Gießereianwendungen oder Hochdruckinjektionsharzen. Die Kurse sind in der Regel zweistufig. Im ersten Teil werden wichtige Arbeitsschutzmaßnahmen sowie allgemeine Hintergrundinformationen vermittelt. In Stufe zwei erfolgt ein Multiple-Choice-Test, in dem das Wissen aus Teil eins abgefragt wird. Bei ausreichend korrekten Antworten erhält der Teilnehmer unmittelbar ein Online-Zertifikat als Bestätigung für die erfolgreiche Teilnahme.

Das Lehrangebot ist momentan bereits in Englisch und Deutsch für Selbständige und Firmen verfügbar. Ab April 2022 soll das Angebot um Französisch, Spanisch, Italienisch und Niederländisch erweitert werden. Neben dem Online-Angebot bietet FEICA noch zusätzliches Lehrmaterial für den Präsenzunterricht an. Einzelne Hersteller planen darüber hinaus eigene Schulungen für ihre Kunden.

Grund für die Beschränkung im Umgang mit Polyurethan ist, dass die darin enthaltenen Diisocyanate Sensibilisierungen von Haut und Atemwegen hervorrufen können. Seit 24. Februar 2022 müssen Dosen mit einem entsprechenden Warnhinweis gekennzeichnet sein.

Quellen

Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit